New Years Brunch mit Roswita und Band im Trio

Sonntag, 21. Januar 2018

Was will man mehr, als am Sonntagmorgen in der heimeligen Obristhof-Stube einen leckeren Brunch zu guter Musik geniessen. Die gepflegten Klänge kommen an diesem Tag von Roswita und Band aus Olten. Das Trio ist bereits seit 2013 zusammen unterwegs. Roswita Schlatter, Sängerin und Kopf der Band, wurde  in  Kamerun  in  einer zweisprachigen Familie geboren und hat bis zur  Einschulung  dort  gelebt.  Trommelwirbeln  und Gesang auf den Feldern gehörten zu ihrem Leben. Schon als kleines Kind hat sie gesungen und  in  der  Schweiz  mit  Klavierspielen  begonnen.  Nach  der  Berufslehre  als  Buchhändlerin  besuchte  sie  klassischen  Gesangsunterricht  und bildete sich auch in Jazz-Gesang weiter. Roswita schreibt Gedichte und komponiert ihre Lieder in Mundart  und  Französisch und  spielt  Klavier  und  Gitarre. Seit kurzer Zeit lernt sie auch, die irische Trommel «Bodhràn» zu spielen.

Mit im Gepäck hat die Sängerin den Gitarristen Cyrill Wangart und den Percussionisten Philipp Klay, beides Vollblutmusiker aus der Region. Die Band wird wie gewohnt ein abwechlungsreiches Programm bieten. Von Chanson über Irish-Folk bis zu Mundartleckerbissen wird alles dabei sein.

Beim New Years Brunch kommt auch der Gaumen nicht zu kurz. Es wird ein reichhaltiges Brunchbuffet mit vielen Köstlichkeiten bereitstehen. Dank Butterzopf, Rührei, Käse- und Fleischplättli geht die Liebe zur Musik nebenbei auch durch den Magen. Das heimelige Ambiente der Obristhof-Stube rundet das Ganze ab.

Tür und Brunch ab 09.30; Konzert ab 10.00; Eintritt: 30.- (inklusive Brunch)


Roswita Schlatter
Schreibt Lieder in berndeutscher und französischer Sprache (Chansons) im Singer-Songwriter Stil. Lieder – inspiriert vom Leben, mal fröhlich rockig, poetisch, mal nachdenklich, besinnlich und voller Rhythmus. Mit Ihrer stimmlichen Beweglichkeit, kann Roswita den Rock Song, das Chansons, die Ballade, den Blues problemlos interpretieren, kann dabei variieren und nuancieren.
Ihr vielseitiger musikalischer Hintergrund – geprägt von Afro Musik über Klassik, Pop, Rock und Jazz – bestimmen den Charakter der Lieder.