Demnächst

Vernissage Raphael Studer

Multimediavortrag „Faszination Unterwasserwelt“: Samstag 03. März 2018, 14.00 Uhr

Anschliessend öffentliche Vernissage mit Apéro um ca. 15.45 Uhr
Eintritt für alle Interessierten gratis.

Die Ausstellung dauert vom 28. April bis 02. Juni 2018 und ist während den normalen Caféöffnungszeiten jeweils Dienstag bis Samstag von 8.30 bis 11.00 Uhr geöffnet.

Alle Bilder sind gerahmt von www.white-rabbit-art.com


Raphael Studer (34) ist gebürtiger Oltner und wohnt in Mühledorf SO. Er arbeitet als Informatiker bei der Swisscom. Seine grosse Passion gilt jedoch der Tier- und Unterwasserfotografie. Die Anfänge seiner Fotografie finden sich in seiner Australienreise 2005, auf welcher die ersten Tierbilder entstanden. Autodidaktisch hat sich Studer nach und nach fotografisches Fachwissen angeeignet und sich besonders in der Unterwasserfotografie etabliert. Sein Ziel ist es, vom Aussterben bedrohten Tierarten eine Stimme zu verleihen, sowie Aufklärungsarbeit zu leisten über missverstandene Meeresprädatoren wie Haie.

Das Fotografieren betreibt der Solothurner noch als Hobby. Wenn er nicht gerade mit seiner Kamera unterwegs ist, spielt er Euphonium bei impulsiv Luzern oder verbringt viel Zeit mit seinem Wolfshund in der Natur. „Wie ich das mit meinem Informatikerjob unter einen Hut kriege, weiss ich selbst nicht so genau“, sagt Studer. Der Tierschutz und insbesondere der Schutz von Haien ist Raphael Studer ein wichtiges Anliegen. „Viele Menschen fürchten sich vor diesen Tieren, unteranderem auch wegen dem Film „Der weisse Hai“. Das Risiko, von einem Hai gebissen zu werden, ist aber extrem klein!“. Deshalb möchte Studer mit seiner fotografischen Arbeit auch auf die Missstände in den Ozeanen aufmerksam machen. Auf die Frage, ob er die Fotografie nicht als Hauptberuf ausüben möchte, meint Studer: „Ich bin jetzt schon weiter, als ich es mir je hätte träumen lassen. Ich fotografiere in erster Linie für mich und der Tiere wegen. Das ist meine Leidenschaft. Müsste ich damit Geld verdienen, befürchte ich, könnte ich die Freude daran irgendwann verlieren.“

Im Obristhof wird der Solothurner in seinem Multimediavortrag seine Erlebnisse in den Ozeanen der Welt mit den Besuchern teilen. Er wird von den Schwierigkeiten unter Wasser zu fotografieren erzählen, von den besonderen Momenten mit den grössten Bewohner unserer Erde schwärmen und viele spannende, lustige und lehrreiche Anekdoten aus dem Fotografiealltag unter Wasser zum Besten geben. Danach eröffnet er seine Ausstellung „Faszination Unterwasserwelt“ im Kulturcafé Obristhof, bei welcher er die von der Bildermanufaktur „White Rabbit Art“ gerahmten Unterwasserfotografien zeigt.

www.raphaelstuder.com