Liederabend

mit Christian Friker und Kathrin Hiltbrunner – Singer – SongwriterIn

Freitag, 6. September 2019

Tür: 19.30, Show: 20.00, Eintritt Frei, Kollekte

 

 

 


Christian Friker und Kathrin Hiltbrunner

Christian Friker spielte mal Klarinette ist nun aber schon seit längerem der Gitarre verfallen. Dieses Instrument hat er sich im Selbststudium beigebracht. „Obschon „studieren“ wohl das falsche Wort ist, ich habe zu Beginn mit der Gitarre vor allem experimentiert und Lieder nachgespielt“ meint Friker. So entwickelte er sich vom Lagerfeuermusiker zum Songschreiber. Seine Lieder entstehen meistens nach langen Arbeitstagen. „Entgegen vieler anderen Singer-Songwriters habe ich dem Publikum nichts besonderes zu vermitteln. Die Musik steht bei mir klar im Fokus und daher müssen als Text schon auch mal Bedienungsanleitungen oder Rezepte herhalten“. Christian Friker verpackt seine Lieder in raffinierten Folkpop und rückt mit seiner Gitarre und einem Augenzwinkern die kleinen Dinge des Alltags ins Rampenlicht, denen in der Hektik oft keine sonderliche Beachtung geschenkt wird.

Kathrin Hiltbrunner ist in Gunzgen aufgewachsen und nun in Olten zuhause. Musik spielte in ihrer Familie immer schon eine grosse Rolle. Bereits mit fünf Jahren beginnt Sie mit dem Klavier spielen. Vaters vorliebe zu Bands wie The Who, Rolling Stones oder Led Zeppelin prägen ihre Liebe zur Rockmusik. Mit zwölf bekommt sie, dank einer Zeitungsannonce, ihre erste Gitarre geschenkt. Sie erlernt sich das Liedermachen und Gitarrespielen selber, indem sie Stücke ihrer Lieblingsmusikerinnen covert. Später geniesst sie in Olten die tolle und vielseitige Kulturszene, welche ihr ein breites Spektrum an Musikrichtungen anbietet. „Stilistisch öffnet mir die Gitarre im vergleich zum Klavier neue Türen. Aber auch mein klassisches Musikverständnis bietet mir eine gute Grundlage. Trotzdem versuche ich nicht in Schemen zu denken, sondern probiere die unteschiedlichen Einflüsse in meinen Liedern einzubauen“, sagt die Musikerin.  Sie ist momentan im SAE Studio in Zürich um ihre Songs aufzunehmen.. „Gerne möchte ich in Zukunft noch rockigere Songs schreiben. Deshalb experimentiere ich in letzter Zeit vermehrt mit der elektrischen Gitarren und mit einer Loop Station. Wer weiss, was da noch kommt“, schmunzelt Kathrin Hiltbrunner. Ihre Lieder handeln meistens über Begebenheiten die ihr, oder Leuten in ihrem Umfeld, im  Leben widerfahren sind. Sie lässt Erinnerungen Revue passieren, die einmal in luftige Zupfmuster verpackt, in nachdenklich gestimmter Bluesmanier oder rockigem Sarkasmus daherkommen.

Mit ihren persönlichen Songs um emsige Käfer, liebgewonnene Haushaltsgeräte, schwarze Hunde und Schiedsrichter nehmen die beiden Oltner das Publikum auf eine spontane Ausfahrt mit dem VW-Bus mit, auf der sie mit Freunden herumalbern und sich vertraut über wichtige Themen unterhalten. Familiär und unkompliziert.