Demnächst

Velobörse

Die Velobörse findet am Samstag, 26. März 2022 von 10 – 12.30 Uhr statt. (Maskenpflicht!)

Veloannahme:
Donnerstag 24. März 2022 16 – 19 Uhr (Maskenpflicht!)
Freitag 25. März 2022 16 – 19 Uhr (Maskenpflicht!)

Auch dieses Jahr besteht die Möglichkeit, nicht verkaufte Fahrräder an Velafrica zu spenden. Weitere infos über Velafrica findest Du hier: www.velafrica.ch

Weitere Infos zur Annahme findest Du hier!


Corona Infos:

Liebe Verkäufer und Käufer

Wir freuen uns sehr, die Velobörse durchführen zu dürfen. Unser Schutzkonzept steht und wir freuen uns auf Euch. Damit wir die Velobörse erfolgreich durchführen können, beachtet bitte folgende Punkte:

– Wer Krankheitssymptome hat oder krank ist bleibt zuhause
– Während der ganzen Börse gilt auf dem Areal die Maskenpflicht
– Bitte Abstand halten.

– Die ganze Velobörse ist als Einbahn ausgeschildert. Bitte folgt den Pfeilen.- Es kann am Eingang, Ausgang oder an der Kasse zu längeren Wartezeiten kommen. Bitte haltet auch da den Abstand ein und bringt etwas Geduld mit. Wir versuchen alle so speditiv wie möglich zu arbeiten.

– Verkäufer können ihre Velos am Donnerstag, 24. März und Freitag, 25. März von 16 bis 19 Uhr vorbei bringen. Auch hier gilt die Maskenpflicht und wir bitten Euch den Abstand einzuhalten und längere Wartezeiten einzuberechnen.

– Neu findet die Velobörse und die Veloannahme hinter dem Haus statt.

Wir freuen uns auf Euch und danken für Euer Verständnis!

Das Obristhof-Team


In so manchem Keller steht noch ein Velo herum, das zwar funktionstüchtig ist, aber nicht mehr gebraucht wird. Auf der andern Seite sucht vielleicht jemand ein Fahrrad und wünscht sich eine gut erhaltene Occasion. Für all jene Leute ist die traditionelle Velobörse im Obristhof genau das Richtige.

An der alljährlich stattfindenden Velobörse im Obristhof steht der Käuferschaft eine Vielfalt an Fahrrädern aller Art zur Auswahl. Ob für die kurze Strecke zum Bahnhof oder zur Arbeit – gut erhaltene Stadtvelos können an der Börse zu einem günstigen Preis erstanden werden. Auch Kindervelos stehen im Angebot. Fündig wird auch, wer ein spezifischeres Fahrrad sucht. Ob Einrad, Rennrad, Mountainbike oder nostalgisch fahrbarer Untersatz auf zwei Rädern, an der Velobörse im Obristhof ist für jeden etwas dabei.

Fahrräder, die in einem guten und fahrtüchtigen Zustand sind, können am Donnerstag und Freitag im Obristhof abgegeben werden. Der Verkäufer bestimmt den Verkaufspreis selbst. Für die Unkosten und Umtriebe schlägt der Obristhof 10 Prozent zu jenem Preis drauf. Für nicht verkaufte Velos wird eine geringe Bearbeitungsgebühr von fünf Franken verlangt. Nicht verkaufte Velos können auch dieses Jahr im Anschluss an die Börse an Velafrica gespendet werden.

An der Velobörse im Obristhof fehlt auch eine fachkundige Beratung nicht, welche vor Ort kleinere Einstellungen am neu gekauften Fahrrad erledigt.

Nebst der Obristhof-Kafistube, welche den ganzen Morgen geöffnet ist, verwöhnt auch dieses Jahr wieder das Frauen- Power Team die Gäste mit feinem Selbstgebackenem oder Hot Dog.